Gold und Bronze bei DM Staffel im Harz

Mehr als 200 Teams werden am Wochenende in Altena (Harz) um die Titel in den Teamwettbewerben auf Bundesebene laufen, darunter auch drei Teams des Preetzer TSV. Am Samstag wird um die Deutschen Staffelmeisterschaften, am Sonntag um die Deutschen Bestenkämpfe im Mannschafts-Orientierungslauf gelaufen.

Gold und Bronze bei der DM Staffel für den Preetzer TSV, und ein vierter Platz für das Damen105 Team:
🥇D14: Annkathrin Knoll, Paula Silier, Annika Stamer
🥉H18: Kristaps Grahl, Jussi Bruns, Konrad Stamer
4. D105: Ieva Grahl, Andrea Silier, Caroline Knoll
Annika entscheidet ein spannendes Rennen auf den letzten Posten und sichert den Sieg mit 13 Sekunden Vorsprung auf Silber und 16 Sekunden auf Bronze. Eine starke Leistung von Kristaps auf der Startstrecke legt die Basis für Bronze, welche Konrad mit ebenso starker Leistung auf der Schlussstrecke nach Hause läuft.
Fotos: Christian Stamer

In denselben Teambesetzungen gab es am Sonntag bei den Deutschen Bestenkämpfen in der Mannschaft einen Sieg für das D14-Team und zwei fünfte Plätze für die H18- und D105-Teams.

PS: Am selben Wochenende wurde Anton Silier 17. in H18 bei den schwedischen Meisterschaften über die Langdistanz.

DM Mittel: Silber und Bronze nach Schleswig-Holstein

Ein buntes und gut vorbereitetes Team aus S-H war bei den Deutschen Meisterschaften über die Mitteldistanz im Spreewald am Start. Von DH10 bis DH85 war alles dabei. Wer gedacht hatte, im Spreewald ist es flach, wurde getäuscht. Das Gelände war ein kniffliger Hang mit einem Höhenunterschied von 60 Metern. Angeführt von den H16 Läufern Konrad und Kristaps wurden echt starke Leistungen gezeigt.

In H16 gewann Konrad Stamer die Silbermedaille über die Mitteldistanz und Horst Mevius die Bronzemedaille in H85. Weitere Top 10 Platzierungen für 4. D35 Ieva Grahl, 5. H16 Kristaps Grahl, 6. D50 Silvia Nolte, 6. H45 Christian Stamer, 8. H55 Jörg Höfer.

Beim BRL am Sonntag wurden die Leistungen teilweise noch übertroffen und Konrad gewann die H16 und Kristaps wurde Dritter. Weitere Top10 Platzierungen für 3. D35 Ieva Grahl, 3. H85 Horst Mevius, 5. H55 Jörg Höfer, 8. D14 Annika Stamer, 9. H55 Christian Nolte.
Fotos: Christian Stamer (2), Christian Nolte (1) und Jörg Höfer (1)

OL am Ukleisee 1. Sept

Ergebnisse
Zwischenzeiten
Gute Beteiligung mit knapp 50 Startern (auch dank Startern aus Dänemark und Klecken) bei angenehmen Laufwetter; Generationenwechsel läuft: Konrad und Kristaps mischen die DH21+ Läufer auf, Konrad mit ganz starker Laufzeit; auch Gregor und Junes zeigen den „Älteren“, dass sie schon schnell unterwegs sind; Frauen-Power von Silvia und Barbara; Jonas und Barbara gewinnen die Getränke für den Abend; Jochen zeigt, dass er nach längerer Pause nichts verlernt hat.

Die OL-Gruppe des TSV Malente lädt ein zum Sommer-OL an den Ukleisee am 1. September. Das Gelände ist typisch für die ostholsteinische Hügellandschaft und fällt steil zum Ukleisee ab. Das Wegenetz ist unregelmäßig und dicht. Buchenwald überwiegt und die Belaufbarkeit ist wechselhaft. Strecken haben den Charakter eines Mitteldistanz-OL.

Hamburg-OL 2019

Der Hamburg-OL 2019 war erneut eine gelungene Veranstaltung:
– Prolog am Freitagabend bei Sommerwetter an der Aussenalster;
– Doppelsprint am Samstag bei wechselndem Wetter in Ochsenzoll;
– Mitteldistanz-OL am Sonntag bei regnerischem Wetter in Klecken.
Alle Läufe war bestens organisiert und sowohl Doppelsprint als auch die Mitteldistanz in Klecken sportlich anspruchsvoll. Das Team SC Klecken und OSC Hamburg sind inzwischen sehr eingespielt und freuen sich auf viele Teilnehmer bei der DM Sprint und DM Mitteldistanz in 2021.

Ein kleines Team aus Schleswig-Holstein konnte dabei wieder einige Podiumsplätze erlaufen:
Doppelsprint: 1. D35 Ieva Grahl, 2. H18 Konrad Stamer, 3. H18 Kristaps Grahl
Mitteldistanz: 1. D14 Annika Stamer, 1. H16 Konrad Stamer, 2. H16 Kristaps Grahl, 1. H55 Jörg Höfer

Fotos: Carsten Bockelmann
Homepage der Veranstaltung
Bericht auf parktour.de

Jugend 10Mila 2019

Landesjugendfachwart Christian Stamer hatte zur OL-Ferienfreizeit in Schweden mit Teilnahme an der Jugend 10Mila eingeladen. Ein norddeutsches Jugendteam (S-H und NDS) erreichte mit prima Leistungen aller 10 Läufer einen guten 38. Platz von 70 Staffeln (beste Teilstrecke von Kristaps Grahl 15. auf der 9. Teilstrecke).

Die S-H Kaderläufer Anton Silier (4. auf 4. Teilstrecke) und Konrad Stamer (2. auf der 6. Teilstrecke) sind für den schwedischen Klub Järfalla OK gestartet und erreichten wie in 2018 den 5. Platz.

Info: Am ersten Wochenende im August findet traditionell die Jugend 10mila in Südschweden statt. Wie bei der Tiomila der Eliteläufer bilden 10 Läufer eine DH18 Staffel. Gestartet wird morgens um 3.00 Uhr mit Laufzeiten von 40 – 50 Minuten pro Läufer (Ergebnisse).

Ausblick zweite Saisonhälfte

In den Sommerferien ein kurzer Ausblick auf die zweite Saisonhälfte, welche im engeren Sinne in diesem Jahr nur 6 Wochen lang ist, von Mitte August bis Ende September.

Im Norden sind zwei Wettkämpfe im Programm: der inzwischen bereits traditionelle und gut besuchte Hamburg-OL vom 16.-18. August und der Sommer-OL des TSV Malente am 1. September (Einladung, Anmeldung über O-Manager). Letzterer wird als Mitteldistanz rund um den Ukleisee ausgetragen.

In Preetz und Umgebung gibt es drei Läufe des Holsteiner Park-O-Cup 2019, darunter auch der immer wieder spektakuläre OL im Maislabyrinth am 11. September. Im vierten Quartal wird es OL-mässig ruhiger und das Jahr klingt mit Nacht-OL (2. Nov TSV Malente), Fahrrad-OL (10. Nov Preetzer TSV) und Nikolaus-OL (8. Dez TSV Malente) aus.

Umfangreich sind die Bundestermine mit sechs Wettkämpfen an drei Wettkampfwochenenden:
7./8. Sept DM Mittel/ BRL Lang in Walddrehna (südliches Brandenburg)
14./15. Sept DM Staffel und Bestenkämpfe Mannschaft im Harz
28./29. Sept DM Lang und Deutschlandcup in Bad Freienwalde (östliches Brandenburg)

EYOC und JWOC

EYOC (Jugendeuropameisterschaft) und JWOC (Juniorenweltmeisterschaft) sind die jährlichen Höhepunkte für Nachwuchs-OLer. Und es starten die „Besten der Besten“, die „zukünftigen Weltmeister“. Bei der EYOC in Weissrussland waren 32 und bei der JWOC in Dänemark 41 Nationen dabei. Und vom Preetzer TSV hatten sich Konrad Stamer für die EYOC und Anton Silier für die JWOC qualifiziert.

Anton hat sich als noch H18-Läufer gegen 170 Konkurrenten in H19-20 teuer verkauft: 82. in der Langdistanz, 89. im Sprint, 48. im B-Finale der Mitteldistanz und 34. als Startläufer der zweiten deutschen Staffel.
JWOC Langdistanz
JWOC Mitteldistanz
JWOC Sprint
JWOC Staffel

Konrad Stamer bei der EYOC

Konrad zeigte starke Leistungen im Wald. Er wurde 40. über die Langdistanz bei mehr als 100 Startern und erreichte zum Abschluss einen überragenden 6. Platz mit dem deutschen Team in der Staffel.
EYOC Lang-Sprint-Staffel

Atkionstag für Frauen In Wentorf-Sandesneben

Andrea Wolansky, Integrationslotsin vom KSV Herzogtum-Lauenburg, organisierte eine Veranstaltung nur für Frauen, die es schwer haben, in unserem Land Fuß zu fassen, und die sich nicht trauen, in aller Öffentlichkeit sportlich aktiv zu sein. Ziel war es, Selbstvertrauen zu fassen, Leute kennenzulernen und eventuell einen Sport für sich zu entdecken. Vertreten waren die Vereine TSV Nusse und TSV Wentorf-Sandesneben mit den Sportarten Orientierungslauf, Klettern, Turnen, Spin Off, Step Aerobic, Tischtennis! Etwa 20 Aktive lernten unter Anderem den Orientierungslauf kennen, der auch bei den Veranstaltern noch recht unbekannt war. Mir hat diese Veranstaltung sehr viel Spaß gebracht, wobei das Sprachverständnis bei einigen kaum vorhanden war, aber bei Sport doch oft die Barrieren fallen! Hier ein paar Eindrücke:

Bild oben von links nach rechts: Koordinatorin für  ehrenamtliche Flüchtlingshilfe beim Amt Sandesneben Frau Tanja Schwärmer-Reich , Landtagsabgeordnete der SPD in Geesthacht Frau Katrin Wagner-Bockey und Integrationslotsin Andrea Wolansky

Silvia Nolte

Ergebnisse Landesmeisterschaften 2019

Bei herrlichen Frühsommerwetter starteten rund 60 Orientierungsläufer, darunter 8 Teilnehmer aus Dänemark, bei den vom TSV Nusse ausgerichteten Landesmeisterschaften im Nehmtener Forst am Plöner See. Das anspruchsvolle endmoränen Gelände mit tiefen Senken und kurzen steilen Anstiegen forderte von den Wettkämpfern volle Konzentration, um auf den herausfordernden Bahnen zwischen 2,2km (H 12) und 10,1km (H19) keine Orientierungsfehler zu machen. 

Routenwahl war gefragt: H 19 (Posten 6-7):
Routenwahl war gefragt. H55 (Posten 7-8):

Ein besonderes „Hightlight“ hatten sich unsere dänischen OL-Freunde vom Verein FSK Orientering einfallen lassen, als sie zum Dank für ihre Teilnahme 2 leckere Kuchen für alle Läufer mitgebracht hatten. Ein besondere Dank geht dabei an Hanne Fogh und Kim Folander. Wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen.

Ein weiterer Dank geht an dieser Stelle an Herrn Christoph Freiherr von Fürstenberg und Plessen, der als Besitzer des Waldes uns wieder einmal die Erlaubnis zur Ausrichtung der Landesmeisterschaften in dem wundervollen Wald gegeben hatte. Mit dem Abschluss der Landesmeisterschaften verabschieden sich die schleswig-holsteinischen Orientierungsläufer in die Sommerpause. Die nächsten Orientierungsläufe im Norden finden dann im August beim Hamburger Sommer-OL bzw. am 1. September in Bad Malente statt. 

Christian Nolte

Und hier die Schleswig-Holsteinischen Landesmeister/innen in diesem Jahr:

Von links nach rechts: D- 45 Hilke Andersson (TSV Malente) / H- 55 Jörg Höfer (TSV Malente) / H12- Gregor Grahl (TSV Preetz) / D- 19 leva Grahl (TSV Preetz) / D- 14 Annika Stamer (TSV Preetz) / H- 75 Horst Mevius (Lübecker Turnerschaft) / H- 19 Christian Stamer (TSV Preetz) / H- 18 Konrad Stamer (TSV Preetz) / ganz rechts: H- 35 Matthias Taurit (LBV Phönix Lübeck) / 2. von rechts: Landesbester in H- 65 Peter Grunwald (ESV Büchen) 

Anton und Konrad fahren zur JWM und JEM

Die erste Saisonhälfte neigt sich dem Ende. Höhepunkt und Abschluss bilden die Landesmeisterschaften für Schleswig-Holstein am kommenden Sonntag im Nehmtener Forst.

Die Wettkämpfe über Pfingsten im Erzgebirge beendeten die erste Saisonhälfte auf Bundesebene. Die Wettkämpfe waren zugleich Sichtungsläufe für die anstehenden Juniorenweltmeisterschaften in Dänemark und die Jugendeuropameisterschaften in Weissrussland. Unsere drei schleswig-holsteinischen Bundeskaderathleten Anton Silier, Konrad Stamer und Kristaps Grahl (alle Preetzer TSV) zeigten zum Teil überragende Leistungen gemischt mit auch manchem nicht ganz so guten Lauf. Am Ende reichte es für zwei Nominierungen: Anton (als noch H18-Läufer) fährt zur Juniorenweltmeisterschaft, Konrad fährt zu Jugendeuropameisterschaft. Kristaps hat sich in seinem ersten H16-Jahr stark verbessert, aber die Konkurrenz war noch zu stark.

In der Bundesrangliste finden wir die folgenden Läufer in den Top10: H16 3. Konrad Stamer, 10. Kristaps Grahl; H18 2. Anton Silier; H45 10. Christian Stamer; H80 8. Horst Mevius; D35 9. Ieva Grahl; D50 8. Silvia Nolte

Orientierungslauf in Schleswig-Holstein