EYOC und JWOC

EYOC (Jugendeuropameisterschaft) und JWOC (Juniorenweltmeisterschaft) sind die jährlichen Höhepunkte für Nachwuchs-OLer. Und es starten die „Besten der Besten“, die „zukünftigen Weltmeister“. Bei der EYOC in Weissrussland waren 32 und bei der JWOC in Dänemark 41 Nationen dabei. Und vom Preetzer TSV hatten sich Konrad Stamer für die EYOC und Anton Silier für die JWOC qualifiziert.

Anton hat sich als noch H18-Läufer gegen 170 Konkurrenten in H19-20 teuer verkauft: 82. in der Langdistanz, 89. im Sprint, 48. im B-Finale der Mitteldistanz und 34. als Startläufer der zweiten deutschen Staffel.
JWOC Langdistanz
JWOC Mitteldistanz
JWOC Sprint
JWOC Staffel

Konrad Stamer bei der EYOC

Konrad zeigte starke Leistungen im Wald. Er wurde 40. über die Langdistanz bei mehr als 100 Startern und erreichte zum Abschluss einen überragenden 6. Platz mit dem deutschen Team in der Staffel.
EYOC Lang-Sprint-Staffel

Atkionstag für Frauen In Wentorf-Sandesneben

Andrea Wolansky, Integrationslotsin vom KSV Herzogtum-Lauenburg, organisierte eine Veranstaltung nur für Frauen, die es schwer haben, in unserem Land Fuß zu fassen, und die sich nicht trauen, in aller Öffentlichkeit sportlich aktiv zu sein. Ziel war es, Selbstvertrauen zu fassen, Leute kennenzulernen und eventuell einen Sport für sich zu entdecken. Vertreten waren die Vereine TSV Nusse und TSV Wentorf-Sandesneben mit den Sportarten Orientierungslauf, Klettern, Turnen, Spin Off, Step Aerobic, Tischtennis! Etwa 20 Aktive lernten unter Anderem den Orientierungslauf kennen, der auch bei den Veranstaltern noch recht unbekannt war. Mir hat diese Veranstaltung sehr viel Spaß gebracht, wobei das Sprachverständnis bei einigen kaum vorhanden war, aber bei Sport doch oft die Barrieren fallen! Hier ein paar Eindrücke:

Bild oben von links nach rechts: Leiterin Turnen TSV Wentorf-Sandesneben Sabine Weiß, Koordinatorin für Flüchlingshilfe Tanja Schwärmer-Reich, und Integrationslotsin Andrea Wolansky

Silvia Nolte

Ausblick zweite Saisonhälfte

Vor Beginn der Sommerferien ein kurzer Ausblick auf die zweite Saisonhälfte, welche im engeren Sinne in diesem Jahr nur 6 Wochen lang ist, von Mitte August bis Ende September.

Im Norden sind zwei Wettkämpfe im Programm: der inzwischen bereits traditionelle und gut besuchte Hamburg-OL vom 16.-18. August und der Sommer-OL des TSV Malente am 1. September (Einladung, Anmeldung über O-Manager). Letzterer wird als Mitteldistanz rund um den Ukleisee ausgetragen. Danach klingt das Jahr mit Finale Holsteiner Park-O-Cup 2019, Nacht-, Fahrrad- und Nikolaus-OL aus.

Umfangreich sind die Bundestermine mit sechs Wettkämpfen an drei Wettkampfwochenenden:
7./8. Sept DM Mittel/ BRL Lang in Walddrehna (südliches Brandenburg)
14./15. Sept DM Staffel und Bestenkämpfe Mannschaft im Harz
28./29. Sept DM Lang und Deutschlandcup in Bad Freienwalde (östliches Brandenburg)

Ergebnisse Landesmeisterschaften 2019

Bei herrlichen Frühsommerwetter starteten rund 60 Orientierungsläufer, darunter 8 Teilnehmer aus Dänemark, bei den vom TSV Nusse ausgerichteten Landesmeisterschaften im Nehmtener Forst am Plöner See. Das anspruchsvolle endmoränen Gelände mit tiefen Senken und kurzen steilen Anstiegen forderte von den Wettkämpfern volle Konzentration, um auf den herausfordernden Bahnen zwischen 2,2km (H 12) und 10,1km (H19) keine Orientierungsfehler zu machen. 

Routenwahl war gefragt: H 19 (Posten 6-7):
Routenwahl war gefragt. H55 (Posten 7-8):

Ein besonderes „Hightlight“ hatten sich unsere dänischen OL-Freunde vom Verein FSK Orientering einfallen lassen, als sie zum Dank für ihre Teilnahme 2 leckere Kuchen für alle Läufer mitgebracht hatten. Ein besondere Dank geht dabei an Hanne Fogh und Kim Folander. Wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen.

Ein weiterer Dank geht an dieser Stelle an Herrn Christoph Freiherr von Fürstenberg und Plessen, der als Besitzer des Waldes uns wieder einmal die Erlaubnis zur Ausrichtung der Landesmeisterschaften in dem wundervollen Wald gegeben hatte. Mit dem Abschluss der Landesmeisterschaften verabschieden sich die schleswig-holsteinischen Orientierungsläufer in die Sommerpause. Die nächsten Orientierungsläufe im Norden finden dann im August beim Hamburger Sommer-OL bzw. am 1. September in Bad Malente statt. 

Christian Nolte

Und hier die Schleswig-Holsteinischen Landesmeister/innen in diesem Jahr:

Von links nach rechts: D- 45 Hilke Andersson (TSV Malente) / H- 55 Jörg Höfer (TSV Malente) / H12- Gregor Grahl (TSV Preetz) / D- 19 leva Grahl (TSV Preetz) / D- 14 Annika Stamer (TSV Preetz) / H- 75 Horst Mevius (Lübecker Turnerschaft) / H- 19 Christian Stamer (TSV Preetz) / H- 18 Konrad Stamer (TSV Preetz) / ganz rechts: H- 35 Matthias Taurit (LBV Phönix Lübeck) / 2. von rechts: Landesbester in H- 65 Peter Grunwald (ESV Büchen) 

Anton und Konrad fahren zur JWM und JEM

Die erste Saisonhälfte neigt sich dem Ende. Höhepunkt und Abschluss bilden die Landesmeisterschaften für Schleswig-Holstein am kommenden Sonntag im Nehmtener Forst.

Die Wettkämpfe über Pfingsten im Erzgebirge beendeten die erste Saisonhälfte auf Bundesebene. Die Wettkämpfe waren zugleich Sichtungsläufe für die anstehenden Juniorenweltmeisterschaften in Dänemark und die Jugendeuropameisterschaften in Weissrussland. Unsere drei schleswig-holsteinischen Bundeskaderathleten Anton Silier, Konrad Stamer und Kristaps Grahl (alle Preetzer TSV) zeigten zum Teil überragende Leistungen gemischt mit auch manchem nicht ganz so guten Lauf. Am Ende reichte es für zwei Nominierungen: Anton (als noch H18-Läufer) fährt zur Juniorenweltmeisterschaft, Konrad fährt zu Jugendeuropameisterschaft. Kristaps hat sich in seinem ersten H16-Jahr stark verbessert, aber die Konkurrenz war noch zu stark.

In der Bundesrangliste finden wir die folgenden Läufer in den Top10: H16 3. Konrad Stamer, 10. Kristaps Grahl; H18 2. Anton Silier; H45 10. Christian Stamer; H80 8. Horst Mevius; D35 9. Ieva Grahl; D50 8. Silvia Nolte

Anton Silier Deutscher Meister im Sprint-OL

Über Pfingsten starteten mehr als 700 Orientierungsläufer im Erzgebirge bei der DM im Sprint-OL, zwei Bundesranglistenläufen und einer DM-Premiere der Mixed-Sprintstaffel. Dabei auch ein kleines aber feines Team schleswig-holsteinischer OLer.

Anton Silier vom Preetzer TSV wurde Deutscher Meister im Sprint-OL in der Kategorie H18. Er überzeugte mit einem kontrollierten Lauf gegen starke Konkurrenz und hatte am Ende 24 Sekunden Vorsprung, In derselben Kategorie konnten die beiden 15 bzw. 16 Jahre jungen Kristaps Grahl und Konrad Stamer als 22. bzw. 23. in diesem Jahr noch nicht ganz mithalten. Einen starken 6. Platz erreichte Ieva Grahl in D35. Sie zeigte sich wieder gut in Form nach einer kürzlichen Knieverletzung.

Der BRL am Samstag wurde über die Mitteldistanz und der BRL am Pfingstmontag als verkürzter Lang-OL ausgetragen. Auch hier wurden sehr gute Platzierungen erreicht und als Sahnehäubchen gab es beim BRL Lang zwei Siege durch Konrad Stamer in H16 und Silvia Nolte in D50.

BRL Mittel: H16 3. Konrad Stamer, 10. Kristaps Grahl; H18 8. Anton Silier; D35 8. Ieva Grahl; H45 3. Christian Stamer (alle Preetzer TSV); D50 8. Silvia Nolte (TSV Nusse); H55 10. Jörg Höfer (TSV Malente); H85 3. Horst Mevius (Lübecker Turnerschaft).

BRL Lang: H16 1. Konrad Stamer, 8. Kristaps Grahl; H18 12. Anton Silier; D35 5. Ieva Grahl; H45 10. Christian Stamer; D50 1. Silvia Nolte; H55 11. Jörg Höfer; H85 2. Horst Mevius.

Einladung zu den Landesmeisterschaften im Orientierungslauf für Schleswig-Holstein am 16. Juni 2019

Klassenstartliste Nehmtener Forst

Anreise: Sollten Teilnehmer planen über das südliche Ende des Plöner Sees über Bosau anzureisen, so ist dieses nicht möglich, da die Straße zwischen Bosau und Bredenbek wegen Straßenbauarbeiten gesperrt ist. Es wird geraten, die in der Ausschreibung empfohlene Anreise zu wählen.

45. Grenzturnier am 30. Mai 2019

Die 45. Auflage des traditionellen Grenzturniers, einem Freundschaftsländerkampf zwischen Orientierungslaufvereinen aus dem Süden Dänemarks (dänischer Südkreis) und dem Norden Deutschlands (Schleswig-Holstein + Metropolregion Hamburg), fand wie immer an Himmelfahrt statt. Die diesjährige Auflage am 30. Mai im Søgård Skov.

Das Wetter war grau und nieselig. Dafür um so herzlicher die Gastfreundschaft der dänischen Ausrichter mit einem schönen Wettkampf, tollem Kuchen und einer netten Siegerehrung. Wenig freundschaftlich und wenig überraschend die Länderkampfwertung, welche das dänische Team mit deutlichem Vorsprung gewann. Viele norddeutsche OLer sind an diesem Wochenende zur DHM, LRL Niedersachsen bzw. dem 24-Stunden-OL unterwegs und fehlten dem Team für ein besseres Abschneiden. Das „Rumpfteam“ überzeugte mit immerhin sechs Kategoriensiegen: Annika Stamer (D13-16), Ieva Grahl (D19-34), Kristaps Grahl (H13-16), Konrad Stamer (H17-20), Jörg Höfer (H55-64), Horst Mevius (H85).

Alle weiteren Informationen sind auf der Homepage zu finden.

Ein Teil des norddeutschen Teams. Mit den gewonnenen Regenschirmen … wie passend zum Wetter

Langdistanz im Klosterforst Sonntag 26. Mai 2019

Mit über 40 Teilnehmern aus Schleswig-Holstein und Hamburg waren wir und auch der überwiegende Teil der Teilnehmer sehr zufrieden mit dem Ablauf des Wettpampfes im neu kartierten Gelände im Klosterforst. Start und Ziel waren in Kiel/ Elmschenhagen. Das Gelände war läuferisch sehr anspruchsvoll, da die Belaufbarkeit durch sehr viel Unterholz und einige Steigungen den Teilnehmern alles abverlangte.

Die Marie-Christian-Heime e.V. , eine Einrichtung für Menschen mit einer seelischen und / oder geistigen Behinderung, unterstützte uns mit einem schönen Zielgelände und einem Verpflegungsangebot direkt am Waldrand.

In den Hauptklassen D19 und H19 gewannen Ieva Grahl (D19) und Konrad Stamer (H19) beide vom Preetzer TSV. Auch die beiden Nachwuchskategorien D13-18 und H13-18 gingen an den PTSV-Nachwuchs. Hier gewannen Annika Stamer (D13) und Kristaps Grahl (H13).

Ergebnisse

Zwischenzeiten

TGW-Gruppe aus Kiel
Philipp und Kristaps
Start
Konrad Zieleinlauf

SHTV Ehrennadel für Rudolf Taurit und Hans-Joachim Andersson

In Würdigung ihrer großen Verdienste um das Deutsche Turnen wurden Rudolf Taurit und Hans-Joachim Andersson die Verdienstnadel des SHTV verliehen. Landesfachwart Oliver Seifert nahm die Ehrung im Rahmen des Siegerehrung des Orientierungslaufes in Salem vor.

Rudolf Taurit, LBV Phönix Lübeck
Rudolf Taurit hat sich über 40 Jahre für den Orientierungslauf im SHTV engagiert. Seit Ende der 70er Jahre richtet Rudolf Taurit im Mai jeden Jahres einen Orientierungslauf mit Teilnehmern aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Dänemark aus. Bei diesen Wettkämpfen ist Rudolf Taurit für fast alle Aspekte der Organisation verantwortlich: die Kartierung der Orientierungslaufkarte, Bahnlegung, Posten aufhängen, Meldungen, etc. Die Veranstaltung hat über die Jahre einen besonderen Charme entwickelt und ist daher entsprechend gut besucht. Die Läufe von Rudolf Taurit sind ein fester Bestandteil des jährlichen OL-Kalenders in Schleswig-Holstein. Noch heute mit über 80 Jahren richtet Rudolf Taurit die Veranstaltung weiter aus und alle schleswig-holsteinischen OLer freuen sich bereits auf den 12. Mai 2019 zur nächsten Auflage des jährlichen OLs.

Hans-Joachim Andersson, TSV Malente
Hans-Joachim Andersson hat sich über 40 Jahre für den Orientierungslauf im SHTV engagiert. Mitte der 70er Jahre hat er mit dem Orientierungslauf im TSV Malente begonnen und ist dort noch heute Spartenleiter. Bereits 1978 hat seine erste Orientierungslauf-Karte nach IOF-Norm erstellt, welche damals eine der ersten modernen Orientierungslaufkarten in Schleswig-Holstein war. 1989 war er Mitorganisator der bis heute größten Orientierungslaufveranstaltung in Schleswig-Holstein, dem Holsteiner 3-Tage-OL über Ostern mit mehr als 1.300 Teilnehmern aus ganz Deutschland und auch dem benachbarten Ausland. Seit mehr als 15 Jahren ist er Spartenleiter im TSV Malente, einem der aktivsten Vereine in Schleswig-Holstein. Jedes Jahr richtet der TSV Malente meist drei Wettkämpfe aus, welche sehr gerne von OLern aus Schleswig-Holstein und der Metropolregion Hamburg besucht werden. Neben seinem Engagement als Organisator und Spartenleiter war Hans-Joachim Andersson über viele Jahre als Sportler äußerst erfolgreich, u.a. Deutscher Meister in Staffel und Mannschaft, und vielfacher Deutscher Meister im Einzel in den Seniorenklassen.

Orientierungslauf in Schleswig-Holstein