Die OL-Gemeinde sagt Rudi Taurit Danke

Am 19. Juni 2022 hat Rudi Taurit seinen letzten Orientierungslauf organisiert und veranstaltet.

Hierfür scharten sich die Orientierungsläufer ein letztes Mal im Forst Salem um Rudi und seine Familie, um nach dem Lauf ein großes Dankeschön mit einem Präsentkorb zu sagen.

Über 40 Jahre, immer im Mai organisierte Rudi für Phönix Lübeck seinen OL in verschiedenen Forsten im Großraum Ratzeburg. Es war für uns immer eine Selbstverständlichkeit, diese Veranstaltung mit zu erleben, die Rudi mit Souveränität  und der nötigen Gelassenheit durchgeführt hat.

Das frische Buchengrün der Wälder hat es uns immer angetan.

Aber mit fast 88 Jahren sagt Rudi nun Tschüss und wir Danke für die lange Zeit unter seiner Führung.

Ein herzliches Dankeschön auch an Rudis Frau Alouisa und seine beiden Söhne mit Schwiegertochter, die Rudi in den letzten Jahren aktiv unterstützt haben. Wir, die OL- Gemeinde, wünschen Rudi noch viele gemeinsame Treffen bei guter Gesundheit in den Wäldern Schleswig-Holsteins.

Präsentkorb für Rudi Taurit; Foto und Text: Eberhard Stelzer

Park-O-Cup 2022

Halbzeit des Park-O-Cups nach dem 3. Wertungslauf am Mittwoch 15.06. in Lütjenburg:
Es führen Gregor Grahl mit der Idealpunktzahl 300 in DH14, Kristaps Grahl ebenfalls mit 300 Punkten bei den Herren und Ieva Grahl mit 276 Punkten bei den Damen.

Gesamtwertung (Stand: 15.06.)

Weiter geht es mit dem 4. Lauf nach den Ferien am 24.08. auf der Mooteichwiese in Kiel.

Im September folgt der mittlerweile traditionelle Lauf im Maislabyrinth und im Oktober das Finale am Uni Campus vielleicht auch in der Altstadt in Kiel.

Weitere Informationen finden sich unter
https://www.preetzer-tsv.de/orientierungslauf/park-o-cup.html

Die Termine in der Übersicht mit Links zu den Treffpunkten der jeweiligen Läufe:

Mi. 27.04. 1. Lauf Sportpark Gaarden / Martin

Mi. 11.05. 2. Lauf Preetz und World Orienteering day / Konrad und Christian

Mi. 15.06. 3. Lauf Lütjenburg / Sven

Mi. 24.08. 4. Lauf Moorteichwiese / Peter

Mi. 14.09. 5. Lauf Maislabyrinth Sieversdorf / Lukas

Mi. 26.10. 6. Lauf und Finale Uni Campus / Anke

Anmelden kann man sich im O-Manager oder direkt bei christian.stamer@ki.tng.de bis Montag vor dem jeweilgen Lauf.

Annika gewinnt beim Stockholm City Cup

Annika gewinnt überraschend die 2. Etappe des diesjährigen Stockholm City Cup’s und distanzierte die komplette anwesende Stockholmer D16-Konkurrenz mit über einer Minute auf einer sehr trickreichen mit einigen künstlichen Absperrungen versehenden Bahn (Die angegebene Bahnlänge von 2,3km ist die gemessene Luftline, reale Laufstrecke betrug ca. 3,6km). Der Stockholm City Cup ist ein 3-Etappen umfassender Sprint-OL Wettkampf der mit ca. 1300 Teilnehmenden etwas größer als die hiesige Holsteiner-Park-O-Cup Laufserie ist.
Ergebnisse 3. Etappe Stockholm City Cup


Auch im schwedischen Wald konnte Annika überzeugen und gewann in Boras die 3. Etappe des Zuschauerlaufs beim Sprint World Cup über die Mitteldistanz.
https://owc2022boras.se/start/

Grenzturnier 2022 in Kollund am 26. Mai

Die Einladung zum 47. Grenzturnier am 26.05.2022 ist online auf der Seite des OK Syd. Gelaufen wird mit SportIdent im Kollund Skov direkt an der Flensburger Förde.

Es war eine familiäre und kompakte Veranstaltung mit interessanten Strecken direkt am Nordrand der Flensburger Förde. Und natürlich mit leckerem Kuchenbüffet.

„Nord Tyskland“ unterliegt mit starken 66 Punkten gegen „Syd Danmark“ mit 84 Punkten. In diesem Jahr veränderten Schulferien und der 24h-OL am Wochenende das Gesicht der Mannschaft. So fehlten u.a. einige Leistungsträger des Preetzer TSV. Zum anderen wurden wir durch Michaela, Eike und Erik Bruns verstärkt, die im schönen S-H Urlaub machen. So waren es diesmal die LäuferInnen des TSV Malente und des SC Klecken, die jeweils ein knappes Drittel der Punkte für „Nord Tyskland“ erlaufen konnten.

Die Klassensieger des diesjährigen Grenzturnieres (Foto: OK Syd)

Team-Wochenende im Erzgebirge

Nach zweijähriger Pause fand am Wochenende 7./8. Mai das Team-Wochenende in der Region Schmiedeberg/Glashütte statt. Am Samstag wurden die diesjährigen Deutschen Meister in der Staffel gesucht. Am Sonntag folgten dann die Bestenkämpfe in der Mannschaftsdisziplin.

Nach etlichen Medaillenplatzierungen in der Vergangenheit waren die Staffelbesetzungen für den Preetzer TSV dieses Jahr aufgrund von Verletzungen und Corona nicht einfach. Christian Stamer ist es gelungen, zwei konkurrenzfähige Teams an den Start zu bringen. In D15-18 konnten die 16-jährigen Anne Kästner, Liena Grahl und Annika Stamer zwei 5. Plätze erlaufen. Kristaps Grahl, Lukas Fonk und Lennart Kopp wurden zweimal 10. in der männlichen Hauptklasse H19, mit Lennart und Kristaps im letzten Jugendjahr.

Nachruf Ilse Wallrafe

Eine der großen Persönlichkeiten des TSV Malente und im schleswig-holsteinischen und deutschen Orientierungslauf ist für immer von uns gegangen. Wenige Tage vor ihrem 97. Geburtstag ist Ilse Wallrafe gestorben.

Am Anfang war das Deutsche Turnfest 1973 in Stuttgart, zu dem auch Ilse gefahren war. Um ihre Neugierde zu befriedigen, musste auch der Orientierungslauf ausprobiert werden. Und siehe da, es war gar nicht so schwer und Spaß hat es auch noch gemacht. Kaum zurück in Malente wurde ein Waldgebiet auserkoren, in dem man die ersten Trainings durchführen konnte und 1975 war es dann so weit. Die Orientierungsläufer ließen sich als Sparte beim TSV Malente eintragen, unter der Leitung von Ilse Wallrafe.

Und das war der Beginn einer Erfolgsgeschichte, die keine Vergleiche zu scheuen braucht. Viele Athleten liefen über viele Jahre für den TSV Malente in der nationalen und internationalen Spitze mit. Doch neben dem Erringen von Titeln hat Ilse mit der OL-Sparte eine Gemeinschaft geschaffen, in der sich jung und alt, schnelle und nicht so schnelle Läufer zu Hause fühlten. Beispielhaft ist die traditionelle Saisoneröffnung beim 3-Tage-OL in Dänemark. Erstmals 1978 quartierte man sich für eine Woche in Ferienhäusern ein, trainierte, absolvierte den Wettkampf und liess die Abende bei gemütlichen Runden in den Häusern ausklingen. Diese Tradition lebt bis heute.

Die Tradition wurde nur einmal unterbrochen. In Dänemark hatte sich 1989 kein Veranstalter gefunden. Hier schlug die organisatorische Stunde der Malenter OL-Sparte. Für Ilse war dies die Herausforderung, die sie scheinbar gesucht hatte. Mit 80 Helfern wurden die drei Läufe in Wäldern in Ahrensbök, am Bungsberg und im Bergengehölz ausgerichtet. Über 1.300 OLer – allein 700 Dänen waren angereist – erlebten ein riesiges Sportspektakel.

Ilse war „OL Malente“ und mit ihrer Reiselust in ganz Deutschland und auch der ganzen Welt bekannt. Sie war in ganz Europa bei OLs am Start und auch in den USA, Kanada, Singapur, Australien und Neuseeland. Auf jeder Zielwiese wurde sie herzlich von ihren OL-Freunden begrüßt.

Ilse, du hast uns viel gegeben. Wir werden Dich nicht vergessen.

In Anlehnung an die Ausführungen von Björn Artz in der Festschrift des TSV Malente zum 100 jährigen Vereinsjubiläum, Foto Werner Bahr

PÅSKELØB 2022

Herausfordernder 3-Tage-OL in den Wäldern um Silkeborg. Mehr als 1.500 Teilnehmer für die vom Kinder-OL bis zum Leistungssport alles geboten wurde.

Das Ausrufezeichen aus S-H Sicht setzte Annika Stamer (Preetzer TSV) mit dem Gesamtsieg in D16. Herzlichen Glückwunsch!

Weitere gute Platzierungen für Marika Ciba (LT) 5. D40, Hanno Ciba (LT) 6. H10 und Kristaps Grahl (Preetzer TSV) 5. H18. Auch ehemalige S-Her wussten zu überzeugen, u.a. Tim Schröder und Moritz Walter (beide OSC Hamburg) 4. und 7. in H40.

Orientierungslauf in Schleswig-Holstein