45. Grenzturnier am 30. Mai 2019

Die 45. Auflage des traditionellen Grenzturniers, einem Freundschaftsländerkampf zwischen Orientierungslaufvereinen aus dem Süden Dänemarks (dänischer Südkreis) und dem Norden Deutschlands (Schleswig-Holstein + Metropolregion Hamburg), fand wie immer an Himmelfahrt statt. Die diesjährige Auflage am 30. Mai im Søgård Skov.

Das Wetter war grau und nieselig. Dafür um so herzlicher die Gastfreundschaft der dänischen Ausrichter mit einem schönen Wettkampf, tollem Kuchen und einer netten Siegerehrung. Wenig freundschaftlich und wenig überraschend die Länderkampfwertung, welche das dänische Team mit deutlichem Vorsprung gewann. Viele norddeutsche OLer sind an diesem Wochenende zur DHM, LRL Niedersachsen bzw. dem 24-Stunden-OL unterwegs und fehlten dem Team für ein besseres Abschneiden. Das „Rumpfteam“ überzeugte mit immerhin sechs Kategoriensiegen: Annika Stamer (D13-16), Ieva Grahl (D19-34), Kristaps Grahl (H13-16), Konrad Stamer (H17-20), Jörg Höfer (H55-64), Horst Mevius (H85).

Alle weiteren Informationen sind auf der Homepage zu finden.

Ein Teil des norddeutschen Teams. Mit den gewonnenen Regenschirmen … wie passend zum Wetter

Langdistanz im Klosterforst Sonntag 26. Mai 2019

Mit über 40 Teilnehmern aus Schleswig-Holstein und Hamburg waren wir und auch der überwiegende Teil der Teilnehmer sehr zufrieden mit dem Ablauf des Wettpampfes im neu kartierten Gelände im Klosterforst. Start und Ziel waren in Kiel/ Elmschenhagen. Das Gelände war läuferisch sehr anspruchsvoll, da die Belaufbarkeit durch sehr viel Unterholz und einige Steigungen den Teilnehmern alles abverlangte.

Die Marie-Christian-Heime e.V. , eine Einrichtung für Menschen mit einer seelischen und / oder geistigen Behinderung, unterstützte uns mit einem schönen Zielgelände und einem Verpflegungsangebot direkt am Waldrand.

In den Hauptklassen D19 und H19 gewannen Ieva Grahl (D19) und Konrad Stamer (H19) beide vom Preetzer TSV. Auch die beiden Nachwuchskategorien D13-18 und H13-18 gingen an den PTSV-Nachwuchs. Hier gewannen Annika Stamer (D13) und Kristaps Grahl (H13).

Ergebnisse

Zwischenzeiten

TGW-Gruppe aus Kiel
Philipp und Kristaps
Start
Konrad Zieleinlauf

SHTV Ehrennadel für Rudolf Taurit und Hans-Joachim Andersson

In Würdigung ihrer großen Verdienste um das Deutsche Turnen wurden Rudolf Taurit und Hans-Joachim Andersson die Verdienstnadel des SHTV verliehen. Landesfachwart Oliver Seifert nahm die Ehrung im Rahmen des Siegerehrung des Orientierungslaufes in Salem vor.

Rudolf Taurit, LBV Phönix Lübeck
Rudolf Taurit hat sich über 40 Jahre für den Orientierungslauf im SHTV engagiert. Seit Ende der 70er Jahre richtet Rudolf Taurit im Mai jeden Jahres einen Orientierungslauf mit Teilnehmern aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Dänemark aus. Bei diesen Wettkämpfen ist Rudolf Taurit für fast alle Aspekte der Organisation verantwortlich: die Kartierung der Orientierungslaufkarte, Bahnlegung, Posten aufhängen, Meldungen, etc. Die Veranstaltung hat über die Jahre einen besonderen Charme entwickelt und ist daher entsprechend gut besucht. Die Läufe von Rudolf Taurit sind ein fester Bestandteil des jährlichen OL-Kalenders in Schleswig-Holstein. Noch heute mit über 80 Jahren richtet Rudolf Taurit die Veranstaltung weiter aus und alle schleswig-holsteinischen OLer freuen sich bereits auf den 12. Mai 2019 zur nächsten Auflage des jährlichen OLs.

Hans-Joachim Andersson, TSV Malente
Hans-Joachim Andersson hat sich über 40 Jahre für den Orientierungslauf im SHTV engagiert. Mitte der 70er Jahre hat er mit dem Orientierungslauf im TSV Malente begonnen und ist dort noch heute Spartenleiter. Bereits 1978 hat seine erste Orientierungslauf-Karte nach IOF-Norm erstellt, welche damals eine der ersten modernen Orientierungslaufkarten in Schleswig-Holstein war. 1989 war er Mitorganisator der bis heute größten Orientierungslaufveranstaltung in Schleswig-Holstein, dem Holsteiner 3-Tage-OL über Ostern mit mehr als 1.300 Teilnehmern aus ganz Deutschland und auch dem benachbarten Ausland. Seit mehr als 15 Jahren ist er Spartenleiter im TSV Malente, einem der aktivsten Vereine in Schleswig-Holstein. Jedes Jahr richtet der TSV Malente meist drei Wettkämpfe aus, welche sehr gerne von OLern aus Schleswig-Holstein und der Metropolregion Hamburg besucht werden. Neben seinem Engagement als Organisator und Spartenleiter war Hans-Joachim Andersson über viele Jahre als Sportler äußerst erfolgreich, u.a. Deutscher Meister in Staffel und Mannschaft, und vielfacher Deutscher Meister im Einzel in den Seniorenklassen.

Rock on the Rocks – der JLVK 2019

Der diesjährige JLVK wurde von der OLG Regensburg ausgerichtet und im Bayrischen Vorwald etwa 30 km nordöstlich von Regensburg in der Gemeinde Wald ausgetragen. Wir haben die lange Anreise nicht gescheut und haben den SHTV mit 9 Läuferinnen und Läufern vertreten. Es waren insgesamt 14 Landesverbände mit etwa 500 Teilnehmern angereist.

Rock on the Rocks – der Name der Karte sagt schon alles aus: Das Gelände war durch viele Felsformationen und Steine geprägt. Im Einzellauf hat Annika (D14) starke Leistung gezeigt und in ihrer Altersklassen den 4. Platz belegt, wobei zwischen der Zweit- und der Sechstplatzierten nur 35 Sekunden Abstand waren. Konrad hat in der H16 den starken 3. Platz belegt. Lennart und Ludwig mussten, um weitere Punkte sammeln zu können, in der H18 hochstarten und haben sich tapfer geschlagen.

Das Staffelteam mit Kristaps, Lennart und Konrad haben die Erwartungen übertroffen. Sie haben sich von der starken Konkurrenz nicht beirren lassen und den 2. Platz in der H16 erkämpft. Unsere H14 Staffel mit Gregor, Liena und Annika, von den keiner in der H14 läuft, hat mit dem 7. Platz noch weitere 21 Punkte erlaufen.

Das Ziel, das starke Ergebnis vom Vorjahr zu toppen, wurde zum Teil erreicht. Im ungewohnt steinreichen Gelände konnten wir 143 Punkte erlaufen, welche aber nur für den Rang 13 in der Länderwertung gereicht haben (2018: 118 Punkte, Rang 11). Eine stimmungsvolle Veranstaltung, für die es noch mehr Jugendliche zu begeistern gilt.

Einzellauf
4. Annika Stamer (D14)
28. Liena Grahl (D14)
12. Gregor Grahl (H12)
3. Konrad Stamer (H16)
9. Kristaps Grahl (H16)
20. Lennart Kopp (H18)
24. Ludwig Atzler (H18)
35. Rasmus Koch (H20)

Staffel
7. Gregor, Liena, Annika (H14)
2. Kristaps, Lennart, Konrad (H16)

5. Holsteiner Park-O-Cup/ 2. Lauf/Mittwoch 15.05.2019

Der zweite Lauf findet dieses Jahr auf einer neuen Sprint-OL Karte in der Preetzer Innenstadt statt. Die Karte ist im Rahmen eines Schulprojektes entstanden und wird erstmals genutzt. Deshalb ist Rückmeldung zur Karte sehr erwünscht.

Es werden drei Strecken angeboten: Bahn A 3,5 km (schwer, Kategorie D&H), Bahn B 2,2 km (mittel, D/H 14) und Bahn C 2 km ( leicht, Anfänger D/H). Anmeldung bis Montag 13.05.2019 im O-Manager oder an tino.luithardt@fsg-preetz.org

Link zur Einladung

Konrad Stamer

53. Lübecker Orientierungslauf „Bie´N Ool´n STEEN“

Hallo Freunde des OLs! Und hier kommt die alljährliche Ausschreibung des Lübecker Laufes, der schon zum 53. mal durchgeführt wird.

Bahnleger Horst Mevius hat wieder einen hübschen Kurs gebastelt mit Start dieses Mal aus dem Süden der Karte.

Anmeldungen im O-Manger oder anhand beigefügter Ausschreibung per Mail an mich.

Viel Spaß im Wald

Für die OL´er der LT Björn Hansen

Und hier die Startliste:

Und hier die Ergebnisse. Vielen Dank für die Teilnahme allen, die heute den Weg nach Schattin gefunden haben.

Siegerehrung
Posten 50

Påskeløb 2019: Ausrufe-zeichen durch Annika Stamer und Anton Silier

Traumwetter beim Påskeløb 2019: Sonne jeden Tag und Temperaturen bis an die 20 Grad fühlten sich eher wie Pfingsten als Ostern an. Das Gelände abwechslungsreich, von schnell und eher einfacher bis zu o-technisch sehr fordernd und langsam bzw. kraftraubend zu belaufen. Die Veranstaltung mit 1.800 Teilnehmern, davon 400 von außerhalb Dänemark, gut besucht und die Klassen durchweg sehr leistungsstark besetzt.

Aus Schleswig-Holstein sorgten Annika Stamer und Anton Silier für die Ausrufezeichen. Annika konnte die Gesamtwertung in D-14 gewinnen und wiederholte auf Anhieb in neuer Altersklasse den Erfolg vom Vorjahr (2018 auf Fanø Siegerin in D-12). Anton wurde 4. in H-18. Auch diese eine tolle Leistung mit nur 6 Minuten Rückstand auf den Sieger nach 3 Tagen.

Aktualisiert: Regelungen zum Startrecht ab 2019

Der DTB hat zum Beginn diesen Jahres den „Digitalen Startpass“ eingeführt und „Papier-Startpässe“ haben Ihre Gültigkeit seit 1.1.2019 verloren. Der „digitale Startpass“ besteht aus einer Wettkampf-Identifikation (ID) und einer Jahresmarke. Die ID muss jeder Starter einmalig beantragen, sie gilt das gesamte Leben und kostet einmalig 20 Euro. Die Jahresmarke kostet 10 Euro, ist die jährliche Gebühr für die Startrechte und ist 365 Tage gültig (Passwesen).

Der „digitale Startpass“ ist Voraussetzung für die Teilnahme an OL-Wettkämpfen des DTB auf Bundesebene für die Eliteklassen (DE/HE) sowie für die Jugend- und Juniorenkategorien (D/H16-, D/H18-, D/H20-). Ab sofort benötigt man für DTB-Wettkämpfe auf Bundesebene für die Kategorien bis D/H-14, ab H/D35- sowie für die Rahmenkategorien KEINEN DTB-Startpass.

Der Turnrat des SHTV hat 2019 zum „Übergangsjahr“ erklärt und für die Teilnahme an den Landesmeisterschaften OL 2019 ist KEIN „digitaler Startpass“ notwendig.

Mit Einführung des neues Startrechts wurde das Startrecht für Staffeln/ Mannschaft neu geregelt. Das alte „Zweitstartrecht“ entfällt. Die neue Regelung sieht vor, dass 55% der Teammitglieder dem Stammverein angehören müssen. D.h. bei 3er-Staffeln müssen wenigstens 2 Starter vom Stammverein kommen, ein dritter Starter könnte von einem anderen Verein kommen.

In 2014 wurde der Deutsche Orientierungssport-Verband (DOSV) gegründet (www.dosv.org) und hat inzwischen gute 30 Mitgliedsvereine. Stand heute ist (noch) kein OL-Verein aus S-H Mitglied im DOSV. Gemäss Satzung ist „Zweck des Verbandes die Förderung von denjenigen Orientierungsportarten, die international durch die IOF vertreten werden. Der DOSV trägt dabei einer ausgewogenen Entwicklung in den Teildisziplinen und in den Regionen Deutschlands Rechnung“. In 2018 haben der DTB und der DOSV eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit mit einer Laufzeit von 4 Jahren geschlossen (Vereinbarung DTB-DOSV). U.a. wird dem DOSV die Möglichkeit zur Ausrichtung von Deutschen Meisterschaften eingeräumt. So werden in 2019 zwei Bundeswettkämpfe (DOSV-Meisterschaft bzw. DOSV-Cup) durch den DOSV ausgerichtet: Ultra-Lang und Sprintstaffel. Über diese Vereinbarung hinaus ist wenig bekannt über Ziele/ Pläne des DOSV.

Weitere Information zum aktuellen Stand sind hier zu finden: Aktueller Stand Startrecht

Orientierungslauf in Schleswig-Holstein