Ergebnisse Landesmeisterschaften 2019

Bei herrlichen Frühsommerwetter starteten rund 60 Orientierungsläufer, darunter 8 Teilnehmer aus Dänemark, bei den vom TSV Nusse ausgerichteten Landesmeisterschaften im Nehmtener Forst am Plöner See. Das anspruchsvolle endmoränen Gelände mit tiefen Senken und kurzen steilen Anstiegen forderte von den Wettkämpfern volle Konzentration, um auf den herausfordernden Bahnen zwischen 2,2km (H 12) und 10,1km (H19) keine Orientierungsfehler zu machen. 

Routenwahl war gefragt: H 19 (Posten 6-7):
Routenwahl war gefragt. H55 (Posten 7-8):

Ein besonderes „Hightlight“ hatten sich unsere dänischen OL-Freunde vom Verein FSK Orientering einfallen lassen, als sie zum Dank für ihre Teilnahme 2 leckere Kuchen für alle Läufer mitgebracht hatten. Ein besondere Dank geht dabei an Hanne Fogh und Kim Folander. Wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen.

Ein weiterer Dank geht an dieser Stelle an Herrn Christoph Freiherr von Fürstenberg und Plessen, der als Besitzer des Waldes uns wieder einmal die Erlaubnis zur Ausrichtung der Landesmeisterschaften in dem wundervollen Wald gegeben hatte. Mit dem Abschluss der Landesmeisterschaften verabschieden sich die schleswig-holsteinischen Orientierungsläufer in die Sommerpause. Die nächsten Orientierungsläufe im Norden finden dann im August beim Hamburger Sommer-OL bzw. am 1. September in Bad Malente statt. 

Christian Nolte

Und hier die Schleswig-Holsteinischen Landesmeister/innen in diesem Jahr:

Von links nach rechts: D- 45 Hilke Andersson (TSV Malente) / H- 55 Jörg Höfer (TSV Malente) / H12- Gregor Grahl (TSV Preetz) / D- 19 leva Grahl (TSV Preetz) / D- 14 Annika Stamer (TSV Preetz) / H- 75 Horst Mevius (Lübecker Turnerschaft) / H- 19 Christian Stamer (TSV Preetz) / H- 18 Konrad Stamer (TSV Preetz) / ganz rechts: H- 35 Matthias Taurit (LBV Phönix Lübeck) / 2. von rechts: Landesbester in H- 65 Peter Grunwald (ESV Büchen) 

Ein Gedanke zu „Ergebnisse Landesmeisterschaften 2019“

  1. Gern geschehen!
    Schönen Dank für die grosse Arbeit und die immer tollen OL-Erlebnisse bei euch in der Schleswig – Holsteinischen Schweiz, ob auf dem Bungsberg, im Bergengehölz oder jetzt in den Nehmtener Forst – Alles Super!
    – Nur ein einziger winzigkleiner „Einspruch“: Der „Dänenkuchenmann“ heisst Kim Folander…
    Bis auf´s Nächste Mal,
    Kim und Hanne.

Kommentare sind geschlossen.