Archiv der Kategorie: Allgemein

Langdistanz im Klosterforst Sonntag 26. Mai 2019

Die OL-Gruppe des Preetzer TSV lädt für Sonntag 26. Mai 2019 zu einem Orienteirungslauf über die Langdistanz in ein neu kartiertes Gelände im Klosterforst ein. Mit den Marie-Christian-Heimen e.V. einer Einrichtung für Menschen mit einer seelischen und / oder geistigen Behinderung konnten wir einen Kooperationspartner für das Zielgelände und einem Verpflegungsangebot dirket am Waldrand finden.

Es werden 4 verschiedene Bahnen und eine Kinderstrecke angeboten. Wir haben außerdem eine etwas angepasste Altersklassenzuordnung vorgenommen.

BahnenLängeKategorien
Kinder ca. 1,5markiertsehr leicht
Bahn 1ca. 3km D/H12, Offen 1, Anfänger leicht
Bahn 2ca. 4km D13 – 18, D65, H65, Offen 2 mittel bis schwierig
Bahn 3ca. 6km H13- 18, D19 ,D45, Offen 3 schwierig
Bahn 4ca. 7,5 km H19, H45, Offen 4 schwierig

Einladung als pdf

Anmeldungen bis Sonntag 18. Mai im O-Manager oder an martin.thorwart@ifg.uni-kiel.de

Aktualisiert: Regelungen zum Startrecht ab 2019

Der DTB hat zum Beginn diesen Jahres den „Digitalen Startpass“ eingeführt und „Papier-Startpässe“ haben Ihre Gültigkeit seit 1.1.2019 verloren. Der „digitale Startpass“ besteht aus einer Wettkampf-Identifikation (ID) und einer Jahresmarke. Die ID muss jeder Starter einmalig beantragen, sie gilt das gesamte Leben und kostet einmalig 20 Euro. Die Jahresmarke kostet 10 Euro, ist die jährliche Gebühr für die Startrechte und ist 365 Tage gültig (Passwesen).

Der „digitale Startpass“ ist Voraussetzung für die Teilnahme an OL-Wettkämpfen des DTB auf Bundesebene für die Eliteklassen (DE/HE) sowie für die Jugend- und Juniorenkategorien (D/H16-, D/H18-, D/H20-). Ab sofort benötigt man für DTB-Wettkämpfe auf Bundesebene für die Kategorien bis D/H-14, ab H/D35- sowie für die Rahmenkategorien KEINEN DTB-Startpass.

Der Turnrat des SHTV hat 2019 zum „Übergangsjahr“ erklärt und für die Teilnahme an den Landesmeisterschaften OL 2019 ist KEIN „digitaler Startpass“ notwendig.

Mit Einführung des neues Startrechts wurde das Startrecht für Staffeln/ Mannschaft neu geregelt. Das alte „Zweitstartrecht“ entfällt. Die neue Regelung sieht vor, dass 55% der Teammitglieder dem Stammverein angehören müssen. D.h. bei 3er-Staffeln müssen wenigstens 2 Starter vom Stammverein kommen, ein dritter Starter könnte von einem anderen Verein kommen.

In 2014 wurde der Deutsche Orientierungssport-Verband (DOSV) gegründet (www.dosv.org) und hat inzwischen gute 30 Mitgliedsvereine. Stand heute ist (noch) kein OL-Verein aus S-H Mitglied im DOSV. Gemäss Satzung ist „Zweck des Verbandes die Förderung von denjenigen Orientierungsportarten, die international durch die IOF vertreten werden. Der DOSV trägt dabei einer ausgewogenen Entwicklung in den Teildisziplinen und in den Regionen Deutschlands Rechnung“. In 2018 haben der DTB und der DOSV eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit mit einer Laufzeit von 4 Jahren geschlossen (Vereinbarung DTB-DOSV). U.a. wird dem DOSV die Möglichkeit zur Ausrichtung von Deutschen Meisterschaften eingeräumt. So werden in 2019 zwei Bundeswettkämpfe (DOSV-Meisterschaft bzw. DOSV-Cup) durch den DOSV ausgerichtet: Ultra-Lang und Sprintstaffel. Über diese Vereinbarung hinaus ist wenig bekannt über Ziele/ Pläne des DOSV.

Weitere Information zum aktuellen Stand sind hier zu finden: Aktueller Stand Startrecht

53. Lübecker Orientierungslauf „Bie´N Ool´n STEEN“

Hallo Freunde des OLs! Und hier kommt die alljährliche Ausschreibung des Lübecker Laufes, der schon zum 53. mal durchgeführt wird.

Bahnleger Horst Mevius hat wieder einen hübschen Kurs gebastelt mit Start dieses Mal aus dem Süden der Karte.

Anmeldungen im O-Manger oder anhand beigefügter Ausschreibung per Mail an mich.

Viel Spaß im Wald

Für die OL´er der LT Björn Hansen

Deutsche und Schwedische Meisterschaften im Nacht OL

Anton (Foto: Frank Steiner)

Ende März fanden sowohl in Deutschland als auch Schweden die ersten nationalen Großereignisse auf dem Terminkalender.

An den Deutschen Bestenkämpfe (DBK) im Nacht-OL sowie einem Bundesranglistenlauf (Lang) waren aus SH Anke Dannowski und Anton Silier vom Preetzer TSV am Start. Nach einem intensiven Wintertraining, gelang Anton der Sieg bei der DBK-Nacht in der Klasse H18. In einer Zeit von 55:57min für die 7,5km gewann er mit über 5min Vorsprung vor Martin Scheuermann und Till Geiler die zeitgleich (!) den 2. Rang belegten. Der Sturm in den letzten Wochen hatte im Zellwald bei Siebenlehn etwa 30km westlich von Dresden einige Schäden hinterlassen. Die neu entstanden Windbrüche, die nachträglich in die Karte eingearbeitet wurden, erschwerten einen sauberen Kompasslauf sowie das Wiedereinlesen in die Karte. Nach einer kurzen Nacht ging es dann auf die Langdistanz am Sonntagvormittag. Der in der Nacht doch etwas tückische Wald erwies sich bei Tage als wesentlich einfacher, da nun die Windbrüche sehr gut auszumachen waren und gut umlaufen werden konnten. Anton lief die 9,6km lange Strecke mit nur 220 Höhenmetern in 59:11min und hatte damit über 11min Vorsprung auf den Zweitplatzierten. Mit seinem nahezu fehlerfreien Lauf hatte Anton einen der schnellsten km-Schnitte im gesamten Starterfeld. Schon letzte Woche zeigte Anton seine super Frühform, in dem er einen schwedischen nationalen Mitteldistanzlauf im Süden von Stockholm gewann.

Eine Woche nach der DBK-Nacht fand im südschwedischen Hässleholm, das etwa 90km nordöstlich von Malmö liegt, das schwedische Pendant stand. Im Gegensatz zu Deutschland starten hier nur die sechs Eliteklassen (D/H 18E, 20E und 21E). Nach seinem Sieg in Deutschland wollte der für seinen schwedischen Klub Järfälla OK startende Anton Silier hier seine gute Form nochmals zeigen. Trotz eines fehlerfreien Anfangs holte der 2min nach ihm startende Überflieger Viktor Svensk ihn bereits am 4 Posten ein. Anton erkannte sofort, dass dieses Tempo trotz seiner eigenen guten Laufstärke einfach zu hoch ist und lies den Schweden ziehen. Er selbst hakte einen nach dem anderen Posten sauber ab und sicherte sich einen sehr guten 6. Platz von 90 Startern. Im Gegensatz zu anderen Klassen war beiden Siebzehn- bis Achtzehnjährigen die gesamte schwedische Jugendelite am
Start. Wieder einmal zeigte Viktor Svensk seine Ausnahmestellung in dieser Altersklasse und lief die 8km lange Strecke in 47min und hatte damit im Ziel einen Vorsprung von 3 min auf den Zweitplatzieren und 6:30 min auf Anton. Das Gelände nördlich von Hässleholm lässt sich durchaus mit dem Gelände der holsteinischen Schweiz vergleichen. Zusätzlich gibt es hier allerdings noch die typischen Steinwälle, die sehr gut als Leitliniendienen.

Leider kann Anton beim JLVK nicht für das SHTV-Team in Bayern antreten, da zeitgleich die Tio Mila stattfindet.

Ergebnisse DBK
Ergebnisse BRL 
Ergebnisse SM Nacht

C-OL 31.03.2019 Lübecker Wallanlagen

Die OL-Abteilung der Lübecker Turnerschaft möchte zum ersten regulären Orientierungslauf in diesem Jahr einladen, und zwar mal wieder im Stadtkern der Lübecker Wallanlagen.

Dabei wird die Karte von 2005 mit Korrekturen aus 02/2019 genutzt. Leichte Aufschläge 10-20% zur Bahnlänge sind zu kalkulieren, da Brücken und Wasserläufe eine Luftlinie nicht immer ermöglichen.

Wir freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen. Am 05.05. steht dann auch nächste Projekt an, der 53. Lübecker Orientierungslauf.

ACHTUNG: Zeitumstellung in der Nacht zum 31.03. – 1 Stunde kommt uns abhanden. EU-Parlament hat gerade beschlossen: Zeitumstellung wird ab 2021 abgeschafft !

Und hier die Startliste :

Vielen Dank für Eure zahlreiche Teilnahme bei sonnigem aber zunächst kaltem Wetter. Besonders gefreut haben wir uns außer „den üblichen Verdächtigen“ über eine Teilnehmergruppe der Oberschule zum Dom (OzD) mit französischen Austauschschülern. Ihr seid Helden – trotz Zeitumstellung ! Merci

Für das OL-Team der LT (alles Ex-OzD) Björn

Im Baumstumpf

Und hier die Zwischenzeiten (auf Wunsch verdienter Mitstreiter)

4. Lauf OL-Winterserie Nord: Ergebnisse

Der OSC Hamburg lädt ein zum Wintertraining in Hamburg-Niendorf. Der Lauf zählt zur Winterlaufserie Nord 2018/2019. Auf der neu aufgenommenen Karte „Niendorfer Gehege“ werden 4 Strecken mit verschiedenen Schwierigkeitsgeraden (auch kombinierbar) angeboten. Das Gelände besteht aus offenem Erholungswald mit teils vielen Wegen.

Update: Ergebnisse 

OL-Winterserie mit Rekordbeteiligung

Von Silvester 2018 bis März 2019 gab es vier Veranstaltungen in Nord-Niedersachsen und Hamburg, je zwei ausgerichtet vom SC Klecken und OSC Hamburg. Dabei wurden mit dem Niendorfer Gehege, dem Inselpark Wilhelmsburg und der Innenstadt von Winsen drei neue OL-Karten angeboten.

Die Winterserie erfreut sich einem zunehmender Beliebtheit, nicht nur von erfahrenen OLer, sondern auch von Breitensportlern aus der Region. 159 Läufer kamen in die Wertung und absolvierten bei den vier Veranstaltungen 655 Starts, soviel wie noch nie. Die Gesamtwertung der Herren gewinnt Christoph Freudenfeld mit nur wenigen Punkten vor Christian Teich vom OSC Hamburg. Mit Paul Lützkendorf und Jonathan Häußer landen zwei weitere OSC-ler in den Top5. Bei den Frauen gewinnt Theresia Meißner vor Silvia Nolte vom TSV Nusse.

Landesmeister 1979

Vor 40 Jahren richteten die Lübecker Turnerschaft unter Leitung von Horst Mevius den 13. Lübecker OL aus. Dieser war gleichzeitig Bundesranglistenlauf und schleswig-holsteinische Landesmeisterschaft. Wer erinnert sich?

Landesmeister 1979 in Schleswig-Holstein