Anton Silier Deutscher Meister im Sprint-OL

Über Pfingsten starteten mehr als 700 Orientierungsläufer im Erzgebirge bei der DM im Sprint-OL, zwei Bundesranglistenläufen und einer DM-Premiere der Mixed-Sprintstaffel. Dabei auch ein kleines aber feines Team schleswig-holsteinischer OLer.

Anton Silier vom Preetzer TSV wurde Deutscher Meister im Sprint-OL in der Kategorie H18. Er überzeugte mit einem kontrollierten Lauf gegen starke Konkurrenz und hatte am Ende 24 Sekunden Vorsprung, In derselben Kategorie konnten die beiden 15 bzw. 16 Jahre jungen Kristaps Grahl und Konrad Stamer als 22. bzw. 23. in diesem Jahr noch nicht ganz mithalten. Einen starken 6. Platz erreichte Ieva Grahl in D35. Sie zeigte sich wieder gut in Form nach einer kürzlichen Knieverletzung.

Der BRL am Samstag wurde über die Mitteldistanz und der BRL am Pfingstmontag als verkürzter Lang-OL ausgetragen. Auch hier wurden sehr gute Platzierungen erreicht und als Sahnehäubchen gab es beim BRL Lang zwei Siege durch Konrad Stamer in H16 und Silvia Nolte in D50.

BRL Mittel: H16 3. Konrad Stamer, 10. Kristaps Grahl; H18 8. Anton Silier; D35 8. Ieva Grahl; H45 3. Christian Stamer (alle Preetzer TSV); D50 8. Silvia Nolte (TSV Nusse); H55 10. Jörg Höfer (TSV Malente); H85 3. Horst Mevius (Lübecker Turnerschaft).

BRL Lang: H16 1. Konrad Stamer, 8. Kristaps Grahl; H18 12. Anton Silier; D35 5. Ieva Grahl; H45 10. Christian Stamer; D50 1. Silvia Nolte; H55 11. Jörg Höfer; H85 2. Horst Mevius.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.