Alle Beiträge von Jörg Höfer

2. Lauf OL-Winterserie Nord – 2. Februar

Der OSC Hamburg lädt in den Hamburger Süden ein. Das Gelände ist den schleswig-holsteinischen OLer aus den 1980er und 1990er Jahren bekannt. Treffpunkt: Majestätische Aussicht (mit diesen Worten gesprochen von Georg II. erhielt am 14.8.1729 dieser Ort seinen Namen, Georg II. war von 1727 – 60 König von Großbritannien und Kurfürst von Hannover).
Einladung
Anmeldung (die gewünschten Bahnen als Extra je Läufer eingeben)

Letzte Informationen

Parken: Bitte platzsparend parken da nur begrenzte Parkmöglichkeiten. Ausweichparken an Strassen östlich des Treffpunkts (im Rahmen StVO)

Ablauf: Zielposten und SI-Auslesen direkt am Parkplatz. Dort auch Startzeitenvergabe und Kartenausgabe. Nach Kartenausgabe ca. 100 Meter zum Startpunkt laufen und selbständiges Starten durch Stempeln der SI-Startstation. SI-Air aktiviert für die Posten, NICHT für Löschen/ Prüfen/ Start/ Ziel.

Achtung: 2 Startposten, Bahnen A/B nach Osten (nicht über die Autobahnbrücke), Bahnen C/D nach Westen (über die Autobahnbrücke). Auch mehrere letzte Posten, keine Markierungen zum Ziel.

Karte: 1:10.000, 5m Äquidistanz. Die Generalisierung der Belaufbarkeit entspricht der Situation im Winter, kleinere Gebiete mit kürzlichen Baumfällarbeiten, Rückeschneisen und Baumwurzeln sind nicht dargestellt.

Bahnlängen: A 1,9 km, 50 Höhenmeter, 7 Posten; B 2,3 km, 130 HM, 6 Po; C 2,8 km, 160 HM, 5 Po, D 3,0 km, 170 HM, 7 Po.

Das ändert sich in 2020

Startpass: Für alle Altersklassen bei Landesmeisterschaften
Der SHTV hat klargestellt, dass ab 2020 für den Start bei Wettkämpfen, die gemäß den aktuellen Aufgabenbüchern bzw. nach den Richtlinien des DTB durchgeführt werden, ein gültiger Startpass notwendig ist. Dies gilt damit auch für einen Start bei den Landesmeisterschaften im Orientierungslauf. Der Startpass ist eine Kombination von DTB-ID und gültiger Jahresmarke. Alle Vereine werden gebeten, rechtzeitig DTB-ID und Jahresmarke für ihre Starter bei den LM am 24. Mai 2020 zu beantragen.

Hinweis: Für den Start bei Deutschen Meisterschaften gilt aktuell eine bis Ende 2020 befriste Regelung, welche einen Startpass nur für die Klassen DH16 bis DH-Elite fordert.

Zusätzliche Altersklassen im Sprint-OL
Beim Sprint-OL werden künftig die Jugendkategorien aufgeteilt: aus D18 und H18 (15-18) wird D16 und D18 sowie H16 und H18. Zusätzlich wird es neu die Altersklassen D75 und H75 geben. Dies gilt sowohl für DM Sprint als auch Deutsche Park Tour.

Neu wird es Deutsche Bestenkämpfe in D12 und H12 bei DM Sprint, und DM Staffel sowie bei der DBK Mannschaft geben.

Neue Darstellungsnorm für Sprint-OL-Karten: ISSprOM
Die IOF hatte bereits im letzten Jahr eine neue Darstellungsnorm für Sprint-OL-Karten veröffentlicht, welche ab 1.1.2020 gültig ist (ISSprOM 2019), u.a. dann auch schon bei der DM Sprint am 1. Mai 2020 in Zittau. Es werden zwei Ziele verfolgt: Angleichung an die Darstellungsnorm für Waldkarten (ISOM 2017) und bessere Lesbarkeit. Die Sprintnorm gibt es aktuell nur in englischer Sprache.

Alle Veranstalter und Läufer sollten sich mit den Änderungen vertraut machen (Hinweis: es gibt neue Vorlagen für OCAD und OOM in den jeweils aktuellen SW-Versionen, nicht aber für OCAD9). Von besonderer Wichtigkeit ist das Verständnis der Dinge, die nicht durchlaufen werden dürfen. Der Kartierer/ Bahnleger ist in der Verantwortung, die Sachverhalte klar, eindeutig und lesbar darzustellen. Der Läufer hat sich – ohne wenn und aber – an die Regeln zu halten. Es gilt die Darstellung auf der Karte, nicht die Interpretation des Läufers im Gelände „da komme ich durch/ rüber“.

Die Merkregel ist: „Dicke schwarze Linien dürfen nicht gequert werden. Flächen und Linien in oliv, violett oder dunkelgrün dürfen nicht belaufen bzw. gequert werden.“

Wesentliche Änderungen sind:
– Sehr starke Laufbehinderung („dunkelgrün“) ist verboten zu durchlaufen. Das bisher genutzte „schwarz-grün“ wird nicht mehr benutzt;
– Bei befestigten Flächen wird jetzt unterschieden nach „wenig Verkehr“ (hellbraun) und „starkem Verkehr“ (dunkelbraun);
– Neue Symbole u. a. für mehrere Ebenen (z. B. Brücken), passierbare Mauern und Stützmauern („halbe schwarze Kreise“), Brunnen und Einzelbäume. Kartenbeispiel von OCAD

Silvester-OL 2019 an der Alster

Gleichzeitig 1. Lauf der OL-Winterserie Nord 2019/20

Ergebnisse  Zwischenzeiten  Fotos: M Finkenstaedt, M Hoeft, U Dresel

Am letzten Tag des Jahres wurde der traditionelle Silvester-OL in Hamburg ausgetragen. Bei fast frühlingshaften Temperaturen hatte der SC Klecken knapp 90 Teilnehmer in das flache Parkgelände am Rande der Außenalster gelockt. Gegenüber den letzten Veranstaltungen konnte der Ausrichter die Karte noch nach Norden und Westen erweitert, so dass neue interessante Routenwahlen und Ausblicke auf die Alster möglich waren.

Die Teilnehmer wareb wie immer eine Mischung aus leistungsorientierten OLern, mit Laufzeiten unter 4 min/km, und Gelegenheitsläufern aus Hamburg und Umgebung. Dies zeigt schon die Zahl von 25 ausgeliehen SI-Chips. Zum Ausklang ließen sich alle die 90 frisch gebackenen Berliner und rund 20 Liter Punsch und Tee schmecken.

Die OL-Winterserie Nord 2019/ 20 wird erstmals um 2 Läufe in Schleswig-Holstein auf nun 6 Läufe erweitert, von denen 4 Läufe für die Gesamtwertung gewertet werden. Die OL-Winterserie Nord wurde 2006 vom SC Klecken gestartet und erweist sich mit der jetzt 14. Auflage als „Dauerläufer“. Die ersten Seriensieger 2006 bzw. 2007 waren Christian Nolte bzw. Ralph Becker.  2. Lauf OL-Winterserie am 2. Februar 2020.

Bundesveranstaltungen 2020/ 21 im Norden

2020 Der Preetzer TSV richtet die Deutschen Meisterschaften und den D-Cup im Mountainbike-Orienteering (MTBO) aus.

2021 DM Sprint und DM Mittel wird durch den OSC Hamburg und den SC Klecken an einem Wochenende (voraussichtlich im Juni) ausgerichtet.

Beide Veranstaltungen bauen auf bewährte Konzepte auf: die „Oksevejen-Tour 2017“ und den jetzt schon über mehrere Jahre gut angenommenen „Hamburg-OL“. Weiter gibt es erste Überlegungen, den Jugend- und Juniorenländerkampf (JJLVK) in Schleswig-Holstein auszurichten, möglicherweise in 2022.

In den letzten 40 Jahren gab es bereits einige hochkarätige Veranstaltungen in Schleswig-Holstein (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):
1978 Bundesranglistenlauf (BRL) – LT im Halloher Gehege und Segeberger Forst
1984 JJLVK – SHTV/ LT in Aukrug
1989 Holsteiner 3-Tage-OL – TSV Malente im Wahlstorfer Gehölz, am Bungsberg und im Bergengehölz
1989 DM Einzel/ Lang – LT in Mölln
1990 Deutsche Hochschulmeisterschaft (DHM) & BRL – TSV Malente am Bungsberg
2000 JJLVK – SHTV in Bad Bodenteich (NDS)
2000 DBK Nacht – TSV Malente im Holm
2006 DM Mittel & BRL Lang – SHTV in Nehmten
2015 DHM Einzel/ Staffel – Uni Kiel/ Preetzer TSV/ TSV Malente am Bungsberg und auf dem Uni Campus
2017 MTBO Deutschland-Cup – Preetzer TSV in den Hüttener Bergen

Erneut Drei SHTV Orientierungsläufer Für den Bundeskader nominiert

Der Nachwuchskader Orientierungslauf für 2020 ist benannt. Erneut wurden drei Jugendliche aus Schleswig-Holstein für den Bundeskader Nachwuchs nominiert. Ein tolles „Weihnachtsgeschenk“ für die Nominierten und herzliche Glückwünsche:

H20 Anton Silier (Preetzer TSV)
H18 Konrad Stamer (Preetzer TSV)
H16 Kristaps Grahl (Preetzer TSV)

Alle drei Athleten sind nach 2019 damit erneut für den Bundeskader nominiert. Durchweg haben sie in 2019 zielstrebig trainiert, ihre Leistungen gegenüber 2018 deutlich gesteigert und dies dann auch in vorderen Platzierungen bei nationalen und internationalen Wettkämpfen umsetzen können:

Anton: 1. DM Sprint, 1. DBK Nacht, JWOC/ JEC-Teilnahme
Konrad: 2. DM Mittel, 2. DM Lang, 3. JLVK, 3. DM Staffel, CEYOC/EYOC-Teilnahme
Kristaps: 5. DM Mittel, 6. DM Lang, 3. DM Staffel, CEYOC-Teilnahme

Heide-OL 2019 am 15. Dez

Heide-OL begeistert alle Teilnehmer

Zwei Wochen vor Weihnachten  wurde traditionell der Heide-OL des SC Klecken im Naturpark Lüneburger Heide ausgetragen. Bei fast frühlingshaften Temperaturen und Sonnenschein kamen fast 40 Teilnehmer von Hannover bis Plön zu dem beliebten Trainingslauf.  Für viele ein Auftakt für das Wintertraining. Die Bahnen von 7 bis 14 km im Ultralang-Format boten viele Routenmöglichkeiten auf Wegen und wunderbare Ausblicke  in das Naturschutzgebiet rund um den Wilseder Berg. Gelaufen wurden auf Karten in Maßstab 1:20.000 und 1:25.000 auf der Basis der topographischen Karten. Da der Spaß und das Naturerlebnis im Mittelpunkt standen, war jeder Läufer für die Zeitnahme selbst verantwortlich.

Weiter Informationen und Fotos sind hier zu finden: Link

Nikolaus-OL 2019

Ergebnisse

Wir haben uns über die zahlreiche Teilnahme gefreut, insbesondere über 9 Starter auf der Kinderstrecke. Die Posten der Kinderstrecke waren nur für diese 😉

Auch dieses Jahr macht der Nikolaus wieder einen Zwischenstop in Malente. Er ist am 8. Dezember auf seinem Rückweg im Kurpark Malente. Ihr seid herzlich eingeladen.
Einladung

PS: Die Posten mit den meisten und wenigsten Läufern:
Po35: 39, Po31: 38, Po46: 38
Po48: 15, Po42: 16, Po67: 17

11 Jahre Bruno-Online

bald geht es los …

Der erste Artikel erschien im November 2008 mit der Einladung zum Nikolaus-OL 2008. Das Konzept hat sich bewährt. 475 veröffentlichte Artikel sprechen eine klare Sprache. Fast jede Woche erscheint ein neuer Artikel und informiert die schleswig-holsteinischen Orientierungsläufer. Bruno-Online ist Teil des „Newsfeed“ auf orientierungslauf.de und wird so auch überregional gelesen.

Bruno-Online war ursprünglich als Ergänzung der regelmäßigen Papierversion „Bruno“ gedacht. Schnell hat sich gezeigt, dass die „online“-Informationen aktueller sind und eine größere Reichweite haben. Der „Bruno“ erscheint weiter einmal jährlich als Jahresrückblick: 2008 – 2018

Die Landesversammlung im November hat beschlossen als zusätzliche Adresse „www.orientierungslauf-sh.de“ zu registrieren. Die neue Adresse wird im ersten Schritt die bekannten Inhalte präsentieren.

Jugendmeisterehrung Schleswig-Holstein 2019

Es ist gute Tradition, die besten Sportler am Ende des Jahres zu ehren. Das Land Schleswig-Holstein ehrte gemeinsam mit LSV und Sportjugend auf der Jugendmeisterehrung 2019 Deutsche Meister und Platzierte bei Olympia/ WM/ EM.

Drei Orientierungsläufer des Preetzer TSV waren diesmal eingeladen: Anton Silier als Deutscher Meister im Sprint-OL (H-18) sowie Annika Stamer und Paula Silier als Deutsche Meister im Staffel-OL (D-14). Annika wurde die Urkunde von Innenminister Hans-Joachim Grote mit Unterstützung des LSV-Präsidenten, dem Vorsitzenden der Sportjugend und einer Vertreterin der Sparkasse überreicht. Anton und Paula konnten leider nicht teilnehmen. Foto: Christian Stamer